Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

Erfolgreiche Sommertagung der Friedhofsgärtner

Zukunftsthemen im Fokus

(ZVG/BdF) Die Friedhofsgärtner stellen sich der gesellschaftlichen Aufgabe, die Folgen der Klimaveränderungen abzumildern und die Biodiversität zu fördern. Das wurde erneut bei der Sommertagung (SOT) des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) deutlich.

Themen in der zusätzlichen Delegiertenversammlung waren Berichte aus den Regionen u.a. zur Wasserversorgung und Gießverboten. Für 2023 bleiben die Schwerpunkte im BdF Biodiversität und der gesellschaftliche Wert der Friedhöfe. Dafür wurde das Lexikon ‚Dauerhafte Grabbepflanzung auf Friedhöfen‘ vorgestellt. Ein Pflanzenband mit über 80 Arten und noch weiteren Sorten, welche durch die Lehr- und Versuchsanstalten bereits getestet wurden.

Ebenso gab es eine Vorführung des Gießroboters der Firma Rainos. Autonomes Gießen ist ein Weg, Gießeinschränkungen zu umgehen. Vorgestellt durch einen Fachreferenten, Herrn Schwarz aus Schwabach, wurden die Eindrücke dieser modernen Gießhilfe aus Sicht des Anwenders vorgestellt.

In der anschließenden Beiratssitzung der Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner (GdF) tauschten sich die Einrichtungen der Dauergrabpflege in Deutschland aus.

In 2023 wird die Delegiertenversammlung des BdF wieder im Sommer stattfinden. In Langenhagen bei Hannover werden die friedhofsgärtnerischen Gremien wieder zusammenkommen. Vorher tagen im Januar bereits der Vorstand des BdF sowie der Beirat der GdF.

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Erdbeeren erneut am Pranger

(ZVG/Bundesfachgruppe Obstbau) Die Bundesfachgruppe Obstbau sieht den heimischen Erdbeeranbau zu Unrecht und mit fadenscheinigen Argumenten

Login