aufgaben und ziele

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) ist der Zusammenschluss der gartenbaulichen Berufsorganisationen und Verbände in Deutschland

Ziel unserer Arbeit ist es, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interessen der Gartenbaubranche abzusichern und zukunftsfähige Rahmenbedingungen zu schaffen

Der ZVG hat die ideelle Trägerschaft von Bundesgartenschauen (BGUA) und der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen inne.

Die Facharbeit innerhalb des Verbandes leisten neben den spartenübergreifenden Fachreferaten zu Recht, Umwelt und Bildung die Bundesfachverbände und -gruppen. Dazu gehören der Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE), der Bundesverband Zierpflanzen (BVZ),
der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) sowie die Bundesfachgruppe Gemüsebau und die Bundesfachgruppe Obstbau.

Beim ZVG wird die bundesweite Berufsnachwuchswerbung „Gärtner. Der Zukunft gewachsen.“ koordiniert.

die historie

Der Grundstein für den heutigen Zentralverband Gartenbau wurde am
12. August 1948 in Frankfurt am Main gelegt. Dort fand die konstituierende Sitzung des „Verbandes des Deutschen Obst-, Gemüse- und Gartenbaus“ statt.

Ab 1951 trägt unser Verband den Namen Zentralverband des deutschen Obst-, Gemüse- und Gartenbau – heute Zentralverband Gartenbau (ZVG). Über die Jahrzehnte hinweg haben wir uns als ZVG mit der thematischen Arbeit den Anforderungen angepasst und stetig weiterentwickelt.

Einen zeitgeschichtlichen Abriss der ersten 50 Jahre
gibt das Buch:

politik für den gartenbau
1948 – 1998

Auszüge aus dem ZVG Gartenbau Report Nr. 9:
„60 Jahre Zentralverband Gartenbau e.V.“

grün im blick – geschichte
und zukunft gartenbau

jürgen mertz

seit 2012

jürgen mertz

karl_zwermann

1991 – 2006

karl zwermann

bernd_hildebrandt

1982 – 1985

dr. bernd hildebrandt

wilhelm_busch

1968 – 1969

prof. dr. wilhelm busch

zeitleiste_historie
heinz_herker

2006 – 2012

heinz herker

guenter_rode

1985 – 1991

günter rode

karl_ley

1969 – 1982

karl ley

ernst_schroeder

1948 – 1968

dr. h.c. ernst schröder

präsident und vorstand

strich_braun

Hinter der Interessensvertretung steht ein starkes Ehrenamt: Der Geschäftsführende Vorstand besteht aus dem Präsidenten und zwei Vizepräsidenten. Zum ZVG-Vorstand zählen der Präsident, die beiden Vizepräsidenten sowie die Vorsitzenden der einzelnen Fachrichtungen.

jürgen mertz

Präsident (Hadamar, Hessen)

wilhelm böck

Vizepräsident und Schatzmeister (München, Bayern)

eva kähler-theuerkauf

Vizepräsidentin (Kempen / Nordrhein-Westfalen)

Dem Präsidium gehören die Mitglieder des Vorstandes, die Präsidenten bzw. Vorsitzenden der Landesverbände und Bundesfachverbände der einzelnen Fachrichtungen des Gartenbaus sowie die/der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft
der gärtnerischen Arbeitgeberverbände e.V. (AGA) an.

hermann berchtenbreiter

Präsident des Bayerischen Gärtnerei-Verbandes (München, Bayern)

birgit ehlers-ascherfeld

Vorsitzende des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (Langenhagen, Niedersachsen)

reiner höpken

Vorsitzender des Bundesverbandes Einzelhandelsgärtner
(Burscheid, Nordrhein-Westfalen)

frank werner

Vorsitzender des Bundesverbandes Zierpflanzen (Niederkassel, Nordrhein-Westfalen)

jens stechmann

Vorsitzender der Bundesfachgruppe Obstbau
(Jork, Niedersachsen)

christian ufen

Vorsitzender der Bundesfachgruppe Gemüsebau (Kronprinzenkoog, Schleswig-Holstein)

volker schmitt

Präsident Landesverband Gartenbau Rheinland-Pfalz (Worms, Rheinland-Pfalz)

die arbeitsausschüsse

strich_braun
jakob_hokema

ausschuss bildungspolitik und berufsbildung

Vorsitzender Jakob Hokema:

„Gut ausgebildete Fachkräfte sind wichtig zur Sicherung der Zukunft des Gartenbaus und um den Anforderungen der Gesellschaft an unsere gärtnerischen Erzeugnisse zu begegnen. Dazu zählt auch der Erhalt von Grundlagen- und anwendungsbezogener Forschung.“

arbeitsausschuss technik und bauwesen im gartenbau

Vorsitzender Thomas Koch:

„Innovative Technik, zukunftsfähige Energie oder effiziente Bewässerungs- und Düngungssysteme beschäftigen die gärtnerischen Unternehmen über alle Sparten hinweg. Wissensvermittlung auf allen Ebenen hilft der Branche wie dem einzelnen Betrieb gleichermaßen.“

kaehler-theuerkauf

arbeitsausschuss umweltfragen

Vorsitzende Eva Kähler-Theuerkauf:

„Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt gehört zum Selbstverständnis des deutschen Gartenbaus. Boden, Wasser, Luft und Lebensgemeinschaften von Pflanzen sind Grundlage der gärtnerischen Erzeugung und Dienstleistung.“

arbeitsausschuss recht und steuern

Vorsitzender Helmut Rüskamp:

„Die Gartenbaubetriebe in ihrer unterschiedlichen Ausprägung sind von vielen rechtlichen und steuerrechtlichen Regelungen betroffen, deren konkrete Ausgestaltung sich häufig an Großunternehmen orientiert. Dies fordert die unternehmergeführten Familienbetriebe in besonderem Maße und belastet sie mit überbordender  Bürokratie.“

jürgen mertz

arbeitsausschuss für
sozialpolitik

Vorsitzender Jürgen Mertz:

„Die besonderen Belange der gärtnerischen Betriebe sind in der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) gebündelt. Dieses eigenständige Agrarsozialsicherungssystem gilt es zu erhalten und gegebenenfalls mit allen Beteiligten weiterzuentwickeln.“

wolfgang_haertel

dbg-beirat für
ausstellungsfragen

Vorsitzender Wolfgang Härtel:

„Auf Bundesgartenschau (BUGA) und Internationaler Gartenbauausstellung (IGA) zeigen Gärtnerinnen und Gärtner eindrucksvoll ihr Leistungsspektrum. Die Betriebe haben hier die Möglichkeit, sich einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und Lobbyarbeit für die grüne Branche zu betreiben.“

Login