Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

BdS und BdB präsentieren praxisnah Lösungen für Klima-Anpassungsstrategien mit Pflanzen auf der IPM ESSEN

(BdS/BdB/Messe Essen) Mit Staudenmischungen und Zukunftsbäumen liefert der Gartenbau wichtige Bausteine für eine zukunftsfähige Klima-Anpassungsstrategie im Siedlungsraum. Die Internationale Pflanzenmesse IPM ESSEN demonstriert dies zusammen mit dem Bund deutscher Staudengärtner (BdS) und dem Bund deutscher Baumschulen (BdB) vom 23. bis 26. Januar 2024 in Essen.

Am Meeting-Point in Halle 6 werden die jahrelangen wissenschaftlich erprobten Konzepte auf 70 Quadratmetern praxisnah erläutert. Stauden und Gehölze kühlen nicht nur die Stadt, filtern die Luft und tragen zu einem lebenswerten Umfeld für Menschen bei, sie erhöhen auch den Artenreichtum, indem sie Nahrung und Lebensraum für Insekten bieten.

Die negativen Auswirkungen von Schotterflächen im urbanen Raum veranlassten zahlreiche Städte und Gemeinden bereits dazu, diese zu verbieten. Wie aus diesen Flächen ohne kostenintensiven kompletten Rückbau belebte, wertvolle Lebensräume entstehen können, wird auf einer Sonderfläche mit Modellpflanzungen präsentiert. Kompetente Expertinnen und Experten werden bei der Ausstellung Fragen zu den Konzepten beantworten und Rundgänge zu Unternehmen führen, die Stauden und Gehölze anbieten.

Weitere Infos und Tickets unter: www.ipm-essen.de

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Erdbeeren erneut am Pranger

(ZVG/Bundesfachgruppe Obstbau) Die Bundesfachgruppe Obstbau sieht den heimischen Erdbeeranbau zu Unrecht und mit fadenscheinigen Argumenten

Login