Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

HortiCo 4.0 präsentiert Innovationsprojekte beim Gemüsebaufeldtag

Vorige Anmeldung der Besucher notwendig

(ZVG/ HortiCo 4.0) Im Förderschwerpunkt Gartenbau 4.0 fördert das Bundeslandwirtschaftsministerium Innovationsprojekte im Bereich Digitalisierung und Automatisierung im Gartenbau.

Begleitet werden die geförderten Projekte von einem übergreifenden Vernetzungs- und Transfervorhaben „HortiCo 4.0“, welches vom Thünen-Institut, dem Leibniz Institut für Agartechnik und Bioökonomie, dem DLR Rheinpfalz, der LVG Heidelberg sowie dem Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der TU Braunschweig in enger Abstimmung mit dem Ministerium durchgeführt wird. Im Zentrum des Vorhabens stehen die projektübergreifende Vernetzung sowie der öffentlichkeitswirksame Transfer der Projektthemen und der Forschungsergebnisse.

HortiCo 4.0 stellt sich und die Innovationsprojekte erstmalig auf einer Besucherveranstaltung, dem Gemüsebaufeldtag in Schifferstatt, vor.
Eines der Innovationsprojekte ist „HortiSem“, an dem auch hortigate beteiligt ist. In dem Verbund-Projekt „HortiSem“ soll das Pflanzenschutz-Informationssystem „PS Info“ mit Informationen aus weiteren Quellen, wie beispielsweise den Rückstandshöchstmengen der EU-Datenbank sowie Informationen der Warndienste, mittels Linked-Data-Prinzipien verknüpft und maschinell lesbar aufbereitet werden.

Der Feldtag findet am 10. September 2020 am Versuchsbetrieb Queckbrunnerhof in Schifferstadt statt. Aufgrund der Corona-Vorschriften müssen sich Besucher vorab unter https://www.gartenbau.rlp.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 7. September 2020.

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Erdbeeren erneut am Pranger

(ZVG/Bundesfachgruppe Obstbau) Die Bundesfachgruppe Obstbau sieht den heimischen Erdbeeranbau zu Unrecht und mit fadenscheinigen Argumenten

Login