Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

Breites Themenspektrum auf der Wintertagung des BdS

(ZVG/BdS) Die Wintertagung des Bundes deutscher Staudengärtner (BdS) in der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg vom 7. bis 9. Februar 2023 konnte mit einem breiten Themenspektrum aufwarten.

Prof. Bernd Hertle (Weihenstephan) stellte die aktuellen Ergebnisse des Arbeitskreises Sichtung vor. Neben den Ergebnissen der Sortimentssichtung von Monarda und Lythrum informierte er über die aktuell laufenden und geplanten Versuche.

Neue Erkenntnisse des Arbeitskreises Pflanzenverwendung zum derzeitigen Versuch „Gehölz-Stauden-Mischungen“ vermittelte Prof. Cassian Schmidt (Weinheim). Zudem beschäftigte sich der Arbeitskreis mit den Themen „Pflanzen für Versickerungsmulden“ und „Insektenfreundliche Staudenkombinationen“.

Till Hofmann (Rödelsee) berichtete seinen Kollegen sehr praxisnah und fundiert über Versuche zu mineralischen Mulchauflagen. Sein Konzept der Pflanzung in eine starke Sandauflage fand großen Zuspruch.

Christian Senft, Vorstandsvorsitzender Gartenbau-Versicherung VVaG (Wiesbaden) informierte die Staudengärtner, welche Maßnahmen sie gegen Cyberkriminalität im Vorfeld ergreifen können und was im Falle eines Falles zu tun ist.

Anschließend stellte Frank Fasold, FFaCon, (Horneburg), öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger Photovoltaik, die Rahmenbedingungen einer sinnvollen und lohnenden Solaranlagen-Nutzung in Staudengärtnereien vor. Die Unternehmer interessierten sich insbesondere für eine Doppelnutzung von Betriebsflächen durch die Eindeckung von Schattenhallen mit Solarmodulen.

Foto: BdS/Häußermann
Prof. Dr. Bernd Hertle, Prof. Cassian Schmidt, Michael Moll (von links) bei der Wintertagung des BdS in Grünberg.

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Erdbeeren erneut am Pranger

(ZVG/Bundesfachgruppe Obstbau) Die Bundesfachgruppe Obstbau sieht den heimischen Erdbeeranbau zu Unrecht und mit fadenscheinigen Argumenten

Login