Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

BOG diskutiert mit Abgeordneten der Regierungsparteien

(ZVG/BOG) Mit einem politischen Auftaktgespräch mit mehreren Bundestagsabgeordneten startete am 30. März 2023 der Bundesausschuss Obst und Gemüse (BOG) in Berlin. Zu Gast waren Sylvia Lehmann (SPD), Dr. Anne Monika Spallek (Bündnis 90/Die Grünen) und Carina Konrad (FDP).

Es ging vorrangig um die massiven Lohnkostensteigerungen durch die Anhebung des Mindestlohns und die Auswirkungen auf den gesamten Sektor. Lehmann wies darauf hin, dass in Deutschland auf Dauer eine Eigenversorgung von Obst und Gemüse gewährleistet werden muss. Trotzdem sei ein auskömmliches Einkommen unabdingbar, betonten die BOG-Mitglieder.

Spallek betonte, dass man offen sei für zielgerichtete Maßnahmen und Programme und besonders die kleinen und mittelständischen Betriebe erhalten und fördern möchte. Eine Stellschraube sieht die Grünen-Abgeordnete in der Gemeinschaftsverpflegung. Daran arbeite man.

Im weiteren Verlauf der Diskussion ging es um die Möglichkeit der Mehrgefahrenversicherung, um den Betrieben kurzfristig zu helfen. Konrad sieht die Versicherung als Vorsorge zum Klimawandel, ist sich aber mit den anderen Teilnehmerinnen einig, dass diese aus der sogenannten zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU gefördert werden müsste.

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Erdbeeren erneut am Pranger

(ZVG/Bundesfachgruppe Obstbau) Die Bundesfachgruppe Obstbau sieht den heimischen Erdbeeranbau zu Unrecht und mit fadenscheinigen Argumenten

Login