Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

Mitglieder des Fachverbandes schätzen praxisnahe Fortbildung

(ZVG/FvB) Die interne Fortbildung durch Exkursionen, Vorträge und Erfahrungsaustausch ist für die Mitglieder des Fachverbandes Baumpflege (FvB) entscheidend für ihre Mitgliedschaft. So beschlossen sie auf ihrer Jahreshauptversammlung am 3. September 2023 in der Bildungsstätte Grünberg die Umstrukturierung der Tagung ab 2024.

Statt einer Fachmesse werden neben der theoretischen Wissensvermittlung verstärkt praktische Umsetzungen erfolgen. Seit einigen Jahren bietet der Fachverband am Tag vor der Tagung Lehrgänge an, in diesem Jahr „Unterweisung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen“.

Viele Lehrgangsteilnehmer nutzten die Gelegenheit und nahmen anschließend an dem Fachverbandsseminar teil. Auch die engere Verknüpfung mit Studierenden der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), in Göttingen führt zu einem guten Austausch zwischen den Generationen. Der Fachverband bietet u.a. den Studierenden die Möglichkeit in Kurzvorträgen ihre Facharbeiten vorzustellen, sponsert die HAWK-Abschlussfeier und die HAWK-Klettermeisterschaften.

Praxiserfahrungen vermitteln auch die Exkursionen des Fachverbandes. Fachagrarwirt Martin Götz erläuterte am 1. September im Schlosspark Kronberg, dass besonders die über 100jährigen Mammutbäume dort unter der Trockenheit und mangelnden Luftfeuchte leiden. Die extreme Trockenheit im Jahr 2018 führt bei Bäumen verzögert zu Trockenschäden bis hin zu einem langsamen Absterben.

Um nicht mehr standfeste, aber noch vitale Gehölze zu erhalten, werden Bäume im Kurpark Bad Nauheim eingezäunt statt abgesägt. So beeindrucken teilweise uralte Exemplare mit ihrer mächtigen Präsenz und auffällig häufigen Absenkern. Götz hat als Baumpfleger in beiden Parks das Ziel, die uralten Bäumen zu erhalten oder als Habitatbäume stehen zu lassen.

Die nächste Tagung des Fachverbandes findet vom 30. August bis 1. September 2024 in Grünberg statt.

Foto: Banse
Auf den Erhalt mächtiger Bäume hat sich der Fachagrarwirt Martin Götz spezialisiert, der in mehreren hessischen Parks über 100-jährige Exemplare pflegt.
Foto: Banse
Markus Breithaupt (Mitte unten) wies Mitglieder des Fachverbandes Baumpflege e.V. in einem Seminar in die Bedienung von Hubarbeitsbühnen ein.
Foto: Banse
Imposante, aber nicht mehr standfeste Bäume können eingezäunt so belassen stehen bleiben.

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Login