Suche
Close this search box.

EN

strich_grun

Fleischer: Verbandsarbeit bleibt hochaktuell

(ZVG) Der Generalsekretär des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Bertram Fleischer hat die Verbandsarbeit des vergangenen Jahres bilanziert und die aktuellen Herausforderungen der Branche skizziert.

„Wir haben uns erfolgreich dafür eingesetzt, dass alle Betriebe von der Energiepreisbremse profitieren konnten und keine Sparte oder Unternehmensausrichtung durchs Förderraster fällt“, erklärte Fleischer in seiner Rede bei der internen Mitgliederversammlung des ZVG am 9. September 2023 in Mannheim.

Als weiteren Erfolg nannte der ZVG-Generalsekretär die Novelle der Vermarktungsrichtlinien für Vermehrungsmaterial ohne Zierpflanzenbau. Das hätte sonst zu unzumutbaren bürokratischen Härten geführt und die Einführung neuer Sorten stark behindert.

Gleichzeitig stünden neue Gesetzesvorhaben und Regelungswerke an, die dramatische Bürokratiebelastungen mit sich brächten. Dazu zählte Fleischer u.a. das Energieeffizienzgesetz mit seinen verpflichtenden Energieaudits und Umsetzungsplänen für Energieeffizienzmaßnahmen. Ebenso gehört dazu die geplante EU-Verordnung zur Nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln SUR mit ihren strikten Anwendungsverboten und Minderungszielen sowie ausufernden Dokumentationspflichten. Und nicht zuletzt auch die Pläne für die EU-Verpackungsverordnung mit ihren Kennzeichnungspflichten, bei denen nicht die Hersteller, sondern die Gartenbaubetriebe in die Pflicht genommen würden.

Der ZVG-Generalsekretär erinnerte an die große Rolle des Gartenbaus zur Abmilderung der Klimawandelfolgen. Gleichzeitig seien die gärtnerischen Betriebe selbst in hohem Maße von den Klimaveränderungen betroffen und auf Unterstützung angewiesen. Der ZVG setzte dabei vor allem auf Hilfe zur Selbsthilfe und setzt sich für eine Förderung der Mehrgefahrenversicherung von Bund und Ländern ein. Hier habe man mit der Branche für die Branche ein Konzept entwickelt und der Politik vorgelegt.

Abschließend verwies Fleischer auf das Novellierungsverfahren der Ausbildungsordnung im Gartenbau, an der der ZVG federführend für die Branche intensiv arbeite. Er machte sich erneut für die Einführung einer zusätzlichen Fachrichtung für den gärtnerischen Einzelhandel stark, um den Kreis der Ausbildungsbetriebe zu erweitern, den Pool an potentiellen Auszubildenden zu vergrößern und dem anhaltenden hohen Fachkräftebedarf zu begegnen.

Foto: ZVG
ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer gab Rückblick und Ausblick auf das Verbandsjahr.

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Twitter

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Erdbeeren erneut am Pranger

(ZVG/Bundesfachgruppe Obstbau) Die Bundesfachgruppe Obstbau sieht den heimischen Erdbeeranbau zu Unrecht und mit fadenscheinigen Argumenten

Login